RobinA – Vielen Dank

Meine Erfahrung war auch sehr positiv mit Dr Kruschinski und sein Team!! Die schonende Op hab ich sehr gut überstanden und jetzt 4 Wochen nach der Op gehts mit sehr gut!!!

Ich versuche mich kurz zu fassen mit meiner Vorgeschichte:

Also,mit 3 Jahren hatte ich Blinddarm Op. Danach hatte ich 18 jahre lang keinerlei Probleme,ich war immer gesund und mit meinem Bauch war auch alles in Ordnung,also keine Bauchschmerzen oder Stechen!!!

Mit 18 hatte ich an einem Tag plötzlich Bauchschmerzen,die ich nicht aushalten könnte!! Zuerst hab ich abgewartet paar Stunden,aber danach ging ich sofort ins Spital. Die Schmerzen wurden immer stärker.Trotz Infusion ging es mir sehr schlecht und schließlich kam es dann zu der 2ten Op per Laparotomie. 
Mein ganzer bauch war voll mit Adhäsionen bedeckt. Das positive bei der Op war,dass die Chirurgen alle Adhäsionen wegschneiden könnten. 
Nach der Op ging es mir nicht gut. ich hatte heftige Schmerzen und blähungen. Nach 2 schreckliche Wochen kam es zu der 3 ten Op!!! 
Nach Eröffnung des Peritoneums findet sich ein großes Dünndarmkonvolut. Die Verwachsungen hab den Dünndarm angegriffen und die Chirurgen hatten kein Ausweg als wegschneiden des Dunndarms. 
Sie haben mir 5 Meter rausgeschnitten,weil die Verwachsungen zwischen den einzelnen Dünndarmschlingen nicht lösbar waren.

Auch nach dieser 3ten Op ging es mir nicht viel besser!!! Ich habe 3 Jahre lang sehr gelitten danach.Mein bauch bläht sich extrem auf und ich konnte kaum was essen. 
Ich war am Boden zersört.Kein Arzt in Österreich hat mich unterstützt und haben gesagt,dass ich so weiterleben soll mit den Schmerzen. 
Ist jedoch leicht getan als gesagt!!! 
Schließlich begann ich zu rechechieren und bin auf Dr Kruschinski und sein Team gekommen. Als ich die Symptome von Verwachsungen durchgelassen habe auf seiner Seite,war ich mir sicher,dass meine Beschwerden durch die Verwachsungen kommen

Jedoch Hier in Österreich haben mir die Ärzte eher weniger geglaubt. Ich hab mich entschlossen von Dr Kruschinski operieren zu lassen. 
Ungefähr vor 4 Wochen war es dann soweit.

Ich war Im Krankenhaus Rotthalmünster.Die Atmosphäre dort ist wirklich super.Der Ausblich aus dem Fenster und die Spaziergänge rund um Krankenhaus- einfach super schön!!! 
Ich hab vom ersten Tag an gewusst dass ich in guten Händen bin. Dr Kruschinksi hat mich jeden Tag besucht,auch telefonisch hat er um mich gekümmert. 
Ich kenne kaum einen Arzt,mit dem man so gut kommunizieren kann,als mit Dr Kruschinski. Er nimmt genug Zeit und antwortet auf alle Fragen. 
Auch die furchtbare Angst von mir vor der bevorstehenden Op,hatt er es geschafft mich zu beruhigen und die Angst wegzunehmen. 
Ich habe ja nur 1 M Dünndarm und deswegen hatte ich die Angst,dass ich wieder ein teil verliere.

Die erste aber auch 2nd Look Op ist sehr erfolgreich gelaufen und Dr Kruschinski hat es geschafft,alle Adhäsionen rauszuschneiden.Ja,mein Bauch war komplett verwachst. 
Bei der 2nd Look war mein Bauch adhäsionsfrei und war total happy. 
Nach der Op hatte ich überhapt keine Schmerzen,nach paar Stunden konnte ich schon aufstehen und gehen. 
Meine Schmerzen die ich 3 Jahre lang mit mir getragen hatte,waren nach der Op weg und ich spürte,dass mein Dünndarm endlich frei ist von den Verwachsungen. 
Mein Bauch bläht sich nicht mehr auf,hab sehr guten Stuhlgang und kann wieder normal essen.einfach Unglaublich,wenn ich denken muss was die Ärzte In Österreich gesagt haben…..

Ich bin einfach froh Dr Kruschinski gertoffen zu haben und von Ihm die Op durchgeführt habe.Auch als Mensch ist er ein sehr liebevoller Mensch und ich find es einfach nur traurig dass sich das Konzept mit der gaslsoen LP mit Spraygel nicht ausbreitet. Alles spricht für die gaslose LP.

Ich mach schon in Österreich sehr viel Werbung für Dr Kruschinski und da meine Mutter Krankenschwester ist im Spital,verbreitet sich das Konzept mit der Galsosen LP schneller auf der Welt.

Mir geht es bis jetzt sehr gut,hab noch leichte Wundschmerzen,aber das ist normal.

Ich wünsche weiterhin viel Erfolg für Dr kruschinski und sein team und dass sich die Galsose LP weiter ausbreitet auf dieser Welt.

Ps:dies war a Kurzfassung von meiner Op,Natürlich kann ich a ausführlichen bericht erzählen,wenn ihr mich anruft unter der Nummer: 00431/069910428006

Ich werd mich sicher wieder melden und in Kontakt bleiben,auch mit Dr kruchinski.

Vielen dank Nochmals Dr Kruschinski,Sie haben mich wirklich sehr viel unterstützt und ich fühle mich endlich wieder gesund und energievoll.

mfg

Robin A 

 

Gisela 
Erfahrener 

Gender: Female 
Location: Deutschland / Hessen 
Registered: Aug 2005 
Status: Offline 
Posts: 188

Posted Saturday, 14. October 2006 @ 21:59:05   Hallo Robin,

herzliche Grüße nach Österreich und ich freue mich total für Dich, dass es Dir nach der OP in Rotthalmünster so gut geht. Dank Dr. Kruschnski und seiner einzigartigen Methode bist Du jetzt endlich schmerzfrei. Das ist einfach toll. Dein Leidensweg war auch lange genug und ich kann mir gut vorstellen, wie happy Du jetzt bist. Endlich wieder schmerzfrei, keine Blähungen und Verdauungsprobleme mehr. Das muss ein ganz neues Lebensgefühl sein ! Vor allen Dingen, wenn man noch so jung ist, wie Du.

Ich war ja auch in Rotthalmünster vor ca. 1 Jahr und habe mich dort sehr wohl gefühlt. Leider steht die Klinik nun nicht mehr zur Verfügung, aber die neue Klinik in Braunschweig ist auf jeden Fall empfehlenswert, wie uns Goldi schon berichtet hat. 
Deshalb finde ich es besonder schlimm, dass Dr. Kruschinski so viele Steine in den Weg gelegt werden, weil man gerade unter den Medizinern nur auf althergebrachte Methoden baut und neidvoll auf jeden Arzt schaut, der neue Methoden praktiziert. So ist es ja auch mit den alternativen Heilmethoden. Die meisten Mediziner tun alles als Scharlatanerei ab, anstatt an das Wohl der Patienten zu denken. 
Sogar mein langjähriger Internist, zu dem ich eigentlich immer sehr viel Vertrauen hatte, zeigte sich nicht gerade begeistert, als ich ihm von der gaslosen OP-Methode berichtete. Er konnte mir aber noch nicht einmal erklären, warum. Das hat mich sehr enttäuscht und seitdem habe ich ein anderes Bild von ihm. 
Aber dass die Krankenkassen uns jetzt auch noch das Leben so schwer machen, das finde ich ganz schlimm. Deshalb müssen wir als Patienten einfach stark sein und notfalls auch Druck machen, damit wir unser Recht bekommen und Dr. Kruschinski mit seiner Methode weiter arbeiten und uns  helfen kann.

Auch wenn es manchmal schwer fällt; ich habe inzwischen begriffen, dass gerade Verwachsungsbeschwerden sehr langwierig und meist nur durch mehrere Eingriffe zu beheben sind. So ist das auch bei mir. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass es mir seit meiner OP wesentlich besser geht und meine Beschwerden durch das Lösen der meisten Verwachsungen erheblich reduziert wurden. Auch kann ich jetzt wieder mit verschiedenen Arzneimitteln eingreifen, deren Wirkung vor der OP gleich Null waren. Es bleibt eben noch ein Rest von Verwachsungen, die bei der letzten OP nicht beseitigt werden konnten, abgesehen von einer Aussackung im Darm, die nicht so ohne weiteres zu diagnostizieren und damit zu lokalisieren ist.

Auf jeden Fall finde ich es ganz super, dass Du hier so ausführlich über Deine OP und den Aufenthalt in Rotthalmünster berichtet hast. 
Ich denke, Deine Erfahrung macht vielen Patienten, die unter ähnlichen Beschwerden leiden, wieder Mut. eine

Besonders freue ich mich, dass gerade in der letzten Zeit einige frisch operierten Patienten ins Forum geschrieben haben, denen es nach der OP sehr gut geht.

Alles Liebe und Gute und ich wünsche Dir eine wunderschöne ud vor allen Dingen schmerzfreie Zeit  

Gisela

 

 

  

Miltenberger Master

Gender: Female 
Location: 
Registered: Mar 2005 
Status: Offline

Posts: 553

 Posted Sunday, 15. October 2006 @ 11:03:02   

 

Hallo,

auch ich wurde im Juni 2005 und Januar 2006 an Verwachsungen operiert. Die Verwachsungsbedingten Schmerzen sind wesentlich reduziert. Ich kann z. B. wieder auf der Seite liegen, was jahrelang Krämpfe verursachte. Mir macht mein Zyklus massive Probleme und manchmal solche Schmerzattacken, dass ich sterben möchte. Auch Zysten bilden sich immer wieder. Deshalb muss ich nochmal unters Messer. Und obwohl mein Hausarzt mir wieder sagte, dass er nicht an diese Verwachsungs-OPs glaubt, weil durch diese OPs die Bauchnerven extrem belastet werden und manche Patienten dann noch mehr Schmerzen hätten musste er zugeben, dass es auf alle Fälle für mich besser ist die Gebärmutter ohne Schnitt entfernt zu bekommen. Er denkt, dass direkt neben meinem linken Eierstock, wo momentan eine große Zyste sitzt wieder Darmverwachsungen bestehen. Das Gefühl habe ich auch, aber ich fühle, dass immer nach so einer "Eisprungattacke" mit schlimmsten Schmerzen die Gesamtsituation wieder schlechter wird. Vielleicht wird meinem Bauch signalisiert: Da stimmt was nicht und es läuft so eine Art Reiz- oder Entzündungsprozess ab, der immer wieder für meine Verwachsungen im Unterbauch verantwortlich ist. Ich weiss auch nicht, aber diese Zyklusschmerzen schreibe ich seit 6 Jahren auf und kann mich pünktlich drauf verlassen. Nur dass sie Jahr für Jahr schlimmer werden.

Auf alle Fälle ist es das beste was uns Verwachsungspatienten passieren kann: gaslos, per Bauchspiegelung, ohne Schnitt operiert werden zu können. Denn nur diese Methode hilft uns weiter und macht nicht alles noch schlimmer, bzw. uns wird gar nicht geholfen.

Alles Liebe, auch an Dr. Kruschinski und vielen Dank für Ihren Einsatz für uns alle.

SchaPu     

 

 

 

Brügi

Beginner +

Gender: Female 
Location: Schweiz, Bodensee 
Registered: Apr 2006 
Status: Offline 
Posts: 89 

 

Hallo 

ich finds auch schön, wenn Leute schreiben, denen es gut geht!

Ich fänds auch ganz toll, wenn diese Menschen, auch nach 1/2 Jahr, nach 1 Jahr und so fort, sich mal wieder im Forum melden würden um zu berichten wie es geht.

Ich finde es auch ganz furchtbar all diese Schauergeschichten über unsere moderne Medizin, wenn einem kaum jemand glaubt. Macht einem direkt etwas bange, was ist wenn auch ich wieder Probleme bekomme, spüre 4 Mt. nach dem 3rd Look leider wieder sowas wie Verwachsungsbeschwerden (hoffe es bleibt im Rahmen). Wo ginge ich dann hin? Grundsätzlich würde ich wieder zu Dr. K. Aber wer würde das bezahlen? Ist für Ausländer nochmal schwieriger.

Um all denen Mut zu machen, die immer wieder Verwachsungsbeschwerden haben, wäre es schön, positive Rückmeldungen auch nach Monaten, Jahren postoperativ zu bekommen.

Liebe Grüsse

——————–
Brigitta

 

cruso80 Starter

Gender: Male 
Location: Wien 
Registered: Apr 2005 
Status: Offline

Posts: 6

Posted Monday, 16. October 2006 @ 17:51:59   Hallo an Alle 

 

Natürlich sollte man auch nach einem Jahr weiterhin den Erfolg bestätigen im Forum. Das ist auch sehr wichtig für die neuen Verwachsungspatienten,die hilflos dastehen und wahrscheinlich auch keine Unterstützung haben von den Ärzten!!! Gerade Diese Menschen sollte man ermütigen mit den positiven Meldungen.

Ich finde es sehr Schade dass viele Ärzte die gaslose Methode nicht ernst genommen wird,obwohl es auf dieser Welt so viele Menschen gibt,die schon adhäsionsfrei sind ,bzw keine Beschwerde mehr haben.

Aber das wird schon noch kommen,bin mir da ganz sicher sogar,dass auch mal die Gaslose LP den Durchbruch schafft auf dieser Welt.

Mit der normalen Laparaskopie mit Co2 war das genauso.Früher haben alle ärtze davon abgeraten diese Op Methode durchzuführen,aber jetzt ist diese Methode fast in jedem Spital vorhanden.

Unser DOC wird es schaffen,es spricht alles fur diese Op,vorallem für Verwachsungspatienten.

Ich meld mich weiterhin bei euch……………..

Viele Grüsse an Alle im Forum und den Kopf nicht hängenlassen,die schmerzen haben….Wir haben a Doc der uns Versteht und unsere Schmerzen Ernst nimmt…….Bei Ihm seit ihr gut aufgehoben!!!!!

mfg

Robin A

Zurück